2/02/2014

Frühlingsboten: Schoko-Muffins mit Kokosmilch


Nachdem der Winter einfach nicht in Wallung kommt, stehen bei mir nun alle Zeichen auf Frühling: Drei Tage Sonnenschein nacheinander, früher Feierabend, Vogelzwitschern in den Bäumen - prima Voraussetzung für gute Laune. Meine liebe Cousine hat von meiner Frühlingslust was abbekommen: Die hatte nämlich Geburtstag und dazu vegane Schoko-Kokosmilch-Cupcakes mit pinkfarbener Buttercreme und weißen Schmetterlingen aus Fondant bekommen.
Die Kokosmilch setzt sich geschmacklich nicht durch, so dass die Küchlein kräftig schokoladig schmecken, sie sorgt aber dafür, dass der Teig sehr locker und weich ist. Und trifft damit genau meinen Geschmack für die perfekte Muffin-Konsistenz. Den von meiner Cousine übrigens auch :-) Kokosmilch bekommt in meinem Vorratschrank ab jetzt einen Stammplatz.


Das braucht Ihr

Für den Teig
  • 220 g Kokosmilch
  • 75 ml Sonnenblumenöl
  • 140 g Rohrohrzucker
  • 2 TL Apfelessig oder Weißweinessig
  • 1,5 TL Bourbon-Vanillezucker
  • 140 g Mehl
  • 35 g Kakao
  • 1/4 TL Salz
  • 3/4 TL Natron
  • 1/2 TL Backpulver


Für die Creme

  • 300 g vegane Butter
  • 480 g Puderzucker
  • Rote-Beete-Speisefarbe in Pulverform
  • nach Geschmack einen Schuss Himbeerlikör oder Himbeersaft für den guten Geschmack
 


    So geht's

    Ofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Muffinblech mit Papierförmchen bestücken. Kokosmilch, Öl, Zucker, Essig und Vanillezucker miteinander verrühren. Separat Mehl, Kakao, backpulver, natron und Salz gleichmäßig vermengen, anschließend unter die feuchte Mischung heben und zu einem glatten Teig verrühren.In die Förmchen verteilen und 20 Minuten backen, abkühlen lassen.

    Zutaten für die vegane Creme verrühren, mindestens eine halbe Stunde kalt stellen, damit sie sich besser spritzen lässt, dann ab damit auf die Küchlein, zum Beispiel mit Fondant-Schmetterlingen, Zuckerperlen oder bunten Streuseln verzieren.

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen